Die Soulrender-Story

Aktuelles Bandphoto von: Giorgia Petersen-Hoetzel, 2019

Am Uferrand der Weser, genau zwischen Bremen und Bremerhaven, wurde Soulrender aus der Taufe gehoben.

In einem Frühsommer in Wersabe, trafen sich 2001 Drummin’Besl, Matze Miller Unbehagen, Fatboy Tim und Hausmann, um ihre unterschiedlichen musikalischen Einflüsse zu einem Schmelztiegel aus Soul, Funk, Rap, Rock und Dancehall zusammenzukochen.

Soulrender 2005

Nachdem Funky Spock und Marcus Lokus kurz darauf ebenfalls dazustießen, entstanden die ersten vier Stücke mit der Sängerin Annika Hilberath und dem Saxophonisten Henning Möller und sind auf der CD “Die Erste” zu hören.

Sängerin Alexa „Miss Flint“ Voss begleitete sie von 2002 bis 2004 auf den CDs “Sehr schaf” und “Hip Hop, Funk & Fleisch”.

2005 kehrte ein verlorenes Schäfchen mit Namen Illskillz, der bereits 2001 bei den ersten Aufnahmen dabei war, aus der Fremde wieder zurück, um sich nach einer rauschenden Wiedersehensfeier fest dem Soulrender-Kollektiv anzuschließen.

Soulrender 2013

Fräulein Friedas Gesang brachte im Jahr 2005 ebenfalls frischen Wind in das kreative Schaffen von Soulrender und sie schloss sich der Formation bis Herbst 2013 an. In den 8 Jahren ihres Schaffens war Soulrender mit Drummin’Besl, Matze Miller Unbehagen, Fatboy Tim, Funky Spock, Hausmann und Marcus Lokus, Illskillz und Fräulein Frieda komplett und hat mit „Komma Klar“ und „In 5 Minuten um die Welt“ zwei CDs aufgenommen.

Im Jahr 2014 fanden die 7 Jungs mit Änn Mü ihre neue Sängerin, mit der sie innerhalb weniger Wochen den Song „Wir sind Bier“ und gleich auch noch das passende Video dazu aufgenommen haben.

Soulrender 2014

Aus persönlichen Gründen musste sie im Herbst 2014 dann aber leider die Soulrenderbande wieder verlassen. Im Jahr 2015 verließ uns dann mit Marcus traurigerweise auch einer der Bandgründer. Wir wünschen dir alles Gute für deine eigenen Projekte!

Nach einer langen Zeit der Suche nach einem Sänger/einer Sängerin und einer kurzen Zusammenarbeit mit Janine Smith, fanden sie im Sommer 2016 ihre neue Sängerin, Tina Kludig. Sie brachte so viel Kreativität in die Band, dass seither bereits über 25 neue Stücke entstanden sind und der Soul und Funk immer mehr in den Vordergrund rückte.

Ebenfalls im Jahr 2017 kam Anthony Carney in die Band, der uns live mit seiner fantastischen Soulstimme verstärkt, wenn er Zeit hat.

Im Jahr 2018 folgten als neueste Mitglieder Thulani Masinga, der mit seiner natürlichen, authentischen Stimme ein Stück echtes Afrika mit in die Band brachte. Leider verließ im selben Jahr auch Niels die Band, da er sich ganz seinem Soloprojekt (und seiner Familie 🙂 ) widmen wollte.

… to be continued!

 

Schreib uns einen Kommentar

*